Projektbeschreibung

Die Sicherstellung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen produzierenden Industrie erfolgt vor allem durch die Steigerung der Produktivität, Flexibilität und Qualität in der Produktion. Ein wesentlicher Faktor dazu sind gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Maschinen schnell in Betrieb nehmen, bedarfsweise umrüsten, möglichst viele Defekte umgehend beheben können und über genug Wissen über den Gesamtprozess der Produktherstellung verfügen, um qualitätssichernde Entscheidungen zu treffen.

Dabei nimmt die Komplexität der betrieblichen Abläufe kontinuierlich zu. Das erfordert von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern immer umfangreichere Fertigkeiten und Kompetenzen bzw. die Fähigkeit sich diese am Arbeitsplatz kurzfristig anzueignen. DigiLernPro unterstützt diesen Bedarf mit der Entwicklung eines Software-Werkzeuges, um auf der Basis unterschiedlicher digitaler Medien Lernszenarien semi-automatisch zu generieren, die neue Formen des Lernens am Arbeitsplatz ermöglichen. Erstellt werden die Lernszenarien (Minilektionen, auch "Learning Nuggets" genannt) von kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin im Betrieb.

DigiLernPro adressiert den Bedarf, berufliche Bildungsprozesse durch Einsatz digitaler Medien noch besser in die Arbeitsprozesse und Arbeitssituationen zu integrieren. Hiermit wird die Weiterbildung mit der Berufstätigkeit verknüpft und die erworbenen Kompetenzen in den betrieblichen Prozessen effektiv angewendet. DigiLernPro adressiert darüber hinaus auch die Ausbildung und fördert dort u. a. die Entwicklung von Selbstlernkompetenzen der Auszubildenden.

DigiLernPro wird gefördert im Rahmen des bmbf-Förderprogramms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung".

Für Unternehmen

Das in der Projektzeit zu entwickelnde DigiLernPro System, welches ein arbeitsplatzintegriertes Lernen ermöglichen soll, richtet sich vor allem an Unternehmen, die noch kein Wissensmanagementsystem oder keine Wissensmanagementmethoden einsetzen. Mithilfe des DigiLernPro Systems können Lerninhalte sehr schnell und einfach aufgenommen werden und sind durch die simple Systemstruktur für andere Nutzer sehr gut zugänglich. Der entstehende Prototyp wird bei den Anwendungspartnern getestet, um eine möglichst anwendungsnahe Entwicklung zur erzielen. Ebenso steht nach Implementierung des Prototyps in der LPS Lern- und Forschungsfabrik, dieser zu Demonstrationszwecken für interessierte Unternehmen zur Verfügung (Kontakt: über den Projektkoordinator).

Für die Wissenschaft

Das Projekt beschäftigt sich mit der Frage, wie ein Autorenwerkzeug gestaltet sein soll, welches Anwendern ermöglicht pädagogisch sinnvolle Beschreibungen von Arbeitsprozessen aufzunehmen. Dies umfasst Fragestellungen der Didaktik, Informatik und auch der Arbeitsorganisation. Die auf der Seite "Veröffentlichungen" aufgeführten Publikationen erörtern die im Projektverlauf gewonnenen Ergebnisse und werden auf Anfrage gerne zu Verfügung gestellt. Wenn Sie ähnliche Themen bearbeiten und sich austauschen möchten, kontaktieren Sie gerne der Projektkoordinator.